Analysenverzeichnis

Liste der Analysen ←



NameAlbumin
GruppeProteinchemie
MaterialSerum
Albumin im Serum ist bei 2 und 8°C 30 Tage stabil, bei 15°-25°C 7 Tage
Präanalytik Es müssen keine präanalytischen Hinweise beachtet werden.
Das Material möglichst taggleich ins Labor geben.

Extremer Ikterus (Bilirubin > 40 mg/dl) stört
Starke Hämolyse (Hb > 4,5 g/l) stört
Starke Lipidämie (Triglyceride > 800 mg/d)l stört
Einheitg/l
Normalwert
35.0 - 50.0 g/l
Abrechnung
GOÄ
Position
   Preis €
(1.0-fach)
   Anzahl   Faktor   Preis €
37358.7411.1510.05
Beschreibung Serumalbumin wird in der Leber gebildet. Mit einem Anteil von 55-65% am Gesamtproteingehalt ist Albumin das im menschlichen Plasma das am häufigsten auftretende Protein. Es ist der Hauptträger des kolloidosmotischen (onkotischen) Drucks im Gefäßsystem, außerdem bindet und transportiert es viele endo- und exogene Stoffe.
Erniedrigte Serumspiegel treten auf bei nephrotischem Syndrom, chronischen Hepatopathien, exsudativer Enteropathie u. a. auf.
In der Schwangerschaft ist die Albuminkonzentration physiologischerweise um ca. 20 % vermindert.
Erhöhte Werte kommen nicht vor; relativ bzw. scheinbare Erhöhungen bei Flüssigkeitsmangel bzw. Exsikkose. (Fieber bei Kindern, alte Menschen mit unzureichender Flüssigkeitszufuhr.
Messwerte der Albuminkonzentration sind zur Beurteilung und Auswertung des Kalzium- und Magnesiumgehalts unbedingt erforderlich, da sich diese Ione an Albumin binden und daher ein verminderter Albumingehalt direkt für deren Reduktion verantwortlich ist.
Quellen Thomas L. Labor und Diagnose. 8. Auflage, 2012
Gressner AM, Arndt T. Lexikon der Medizinischen Laborartoriumsdiagnostik. 2. Auflage, 2013
Assay Datenblatt: Albumin: BOSR6x02.01 2009-08